STATEMENTS ZUR WEBINAR-AUSBILDUNG
"PSYCHOLOGISCHE HOMÖOPATHIE"



Am Ende meines ersten Ausbildungsjahres, muss ich sagen, dass ich sehr dankbar bin und es mir eine Ehre ist, diese besondere Therapieform bei Herrn Schenk lernen und studieren zu dürfen.
Ich bin eine naturheilkundlich ganzheitlich orientierte Ärztin und habe im Laufe meines Lebens schon viele alternative Heilmethoden studiert. Aber in diesem Fall der psychologischen Homöopathie muss man sagen, wie allumfassend diese Therapie ist, wie sie alles beim Menschen abdeckt und man als Therapeut in diesem Falle in der Lage ist, den Patienten ganzheitlich zur Selbstheilung zu führen und zu begleiten.Das kann man mit keiner anderen Therapie. Zugegeben die psychologische Homöopathie ist sehr lernaufwändig und nicht einfach, aber durch den Aufbau der Webinare, die Herr Schenk excellent klar strukturiert uns Schülern offenbart, ist das Lernen garnicht mehr so schwierig. Man kann dieses Fach step by step so mit großer Freude lernen.
Nicht zu vergessen sind auch ergänzend zu den Webinaren die Live Workshops mit "echten" Fällen, die ich mit Vorliebe gerne besuche und die mir einen tieferen Einblick in die Vorgehensweise der Findung des richtigen Konstitutionsmittel ermöglichen.
Ich freue mich jedes Mal auf die Webinare; diese sind sehr unterhaltsam, nie langweilig und abwechslungsreich gestaltet, so dass man sich selbst schwere Themen gut aneignen kann und nichts vergisst.
Die Vorstellung der Arzneimittel mittels Mind-Maps finde ich grandios, weil ich mir über die eindrücklichen Mind-Maps als Eselsbrücken die einzelnen Arzneimittel besser merken kann. Herr Schenk ist ein Meister seines Fachs und ich bin stolz darauf, von Ihm unterrichtet zu werden. Ich freue mich auf das zweite Ausbildungsjahr und danke Herrn Schenk für diese Lehre der intensiven Heilkunst der psychologischen Homöopathie.

Dr.med.Selma Uygun, HNO Fachärztin



Fundierte Webinar-Ausbildung in psychologischer Homöopathie mit starker ganzheitlicher Tiefe

3 Jahre psychologische Homöopathie in Webinar-Form von Klaus-Peter Schenk sind fast vorüber.
Mein Fazit: eine wunderbare Ausbildung, bei der ich sehr viel lernen konnte: ausführlich und sehr klar aufbereitet ca. 100 Mittelbilder, dann speziell aufbereitet noch viele Kinder-Mittelbilder.
Es wurde auf Krankheitsverläufe, Potenzierungsschritte, Bearbeiten von verschiedenen Layern (Krankheitsverläufe, die sich übereinander gelagert haben), Kent-Training u.v.v.m eingegangen.
Das ganze immer mit komplett ganzheitlichem Hintergrund, also körperlich, emotional, geistig und spirituell.
Von Stunde zu Stunde fühlte ich mich bestärkter und besser ausgebildet für meine Patienten. Alles war sehr gut in Module gegliedert, wie z.B. Depression; Ängste; Arbeit mit Kindern; Arbeit mit Drogenabhängigen; Therapie parallel zur Schulmedizin; akute Therapie neben Konstitutionsbehandlung u.a.

Als Hausaufgabe gab es echte Fälle (in Papierform und als Video) die viel Spaß machten und Erfahrung brachten. Das Kent-Training, das zu jedem Arzneimittelbild eingebunden war, lockert den Unterricht auf und lässt mich jetzt mit diesem Repertorium sehr geschickt und schnell umgehen.

Den Rest zeigt jetzt die Praxis und wenn ich mal wieder von der Tiefe, Erfahrung und Klarheit von Klaus-Peter Schenk profitieren will, dann werde ich seine Workshops besuchen. Ach ja, die Workshops: sehr schön ist, dass man dorthin seine eigenen Fälle bringen darf, für die man von Herrn Schenk Supervision benötigt. Für diese Fälle wird dann dort im Workshop eine Anamnese von Herrn Schenk gemacht und man kann diesen Patienten dann mit seiner Workshop-Unterstützung weiterbetreuen.

Wer eine homöopathische Ausbildung sucht, mit psychologischem Einstieg, die sehr fundiert ist, strukturiert ist, Tiefe hat und viel Freude bereitet, der ist hier richtig! Ich fühle mich jetzt jedenfalls kompetent für meine Patienten, weiß aber auch, dass die Homöopathie so komplex ist, dass man wahrscheinlich nie auslernt! Ein sehr guter Grundstock wurde hier gelegt.

Ich möchte mich sehr herzlich bedanken für 3 Jahre hervorragendes Seminar in Webinar-Form und ich werde etwas vermissen, das weiß ich jetzt schon!

Martina Geutler, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Homöopathin
(zertifiziert nach AWIHR)




Auch im zweiten Online-Ausbildungsjahr "Psychologische Homöopathie" war die Dichte an homöopathischer Wissensvermittlung extrem hoch. Die Basis des ersten Ausbildungsjahres ist so stark und breit angelegt, dass es leicht fällt, alles neue Wissen damit zu verknüpfen- auch, weil die mittlerweile vertrauten Schaubilder immer wieder erscheinen.

Das Spektrum jeder einzelnen Veranstaltung ist weit gefächert mit Theorie, Arzneimittelbildern (und regelmäßigen Wissenskontrollen), Fallbesprechungen und der Beantwortung von Teilnehmerfragen.
Die Tatsache, dass die Veranstaltung als link versendet wird war für mich sehr bequem, da sie Freiheit gibt für die eigene Zeitplanung.

Anfangs empfand ich es als kleinen Nachteil, dass es keine Möglichkeit mehr gab, selber Fragen zu stellen. Aber was erstaunlich ist: Im weiteren Verlauf der Veranstaltungen klären sich meine Fragen eigentlich immer vollständig! Man merkt, dass die Ausbildung wirklich als "Ganzes" konzipiert ist! Die Anforderungen an die eigene Mitarbeit sind sehr hoch. Diese Eigenarbeit in Kombination mit dem wöchentlich neuen input ist für mich perfekt.

Ich bin immer wieder erstaunt, wieviel Information man in "90 Minuten NETTO Homöopathie" bekommen kann!”

Hede Hass, Würzburg, Heilpraktikerin eingeschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie; zertifizierte Homöopathin (AWIHR)



Auch das zweite Ausbildungsjahr war vollgepackt mit vielen wichtigen und interessanten Informationen. Langeweile kommt nicht auf. Unsere individuelle Arzneimittellehre wächst beständig weiter und ist ein wichtiger Bestandteil zur Findung des passenden Globulis bei unseren Fallbearbeitungen. Durch eine genaue Struktur lehrt uns Herr Schenk die Anamnesedaten richtig auszuwerten, um so die Prognose bzw. Sonderheiten des Falles richtig zu erkennen. Auch dies wird bei den vielen Fallbearbeitungen gefestigt um uns Sicherheit bei der täglichen Arbeit in der Praxis zu geben. Ich freue mich schon auf das dritte Ausbildungsjahr mit seinen interessanten Themen.

Karin Rauch, Heilpraktikerin für Psychotherapie




Mein 2. Ausbildungsjahr 'Psychologische Homöopathie' ist gerade beendet und das 3. Ausbildungsjahr wartet bereits.
Es wurde wieder ein unglaublich großes Wissen, v.a. bei Mittelbildern vermittelt, es gab tolle Live-Fälle als Hausaufgabe mit ausführlicher Bearbeitung im Folgewebinar.
Sehr bereichernd fand ich die Themen Kinder und Schwangerschaft.
Besonders hervorzuheben bei dieser Ausbildung ist die Klarheit und Struktur mit der Herr Schenk unterrichtet. Ich ging nach jeder Unterrichtsstunde sehr gestärkt für meine eigenen Patienten aus den Webinaren. Auch wenn es Webinare sind und kein 'Live-Unterricht', ist es sehr lebhaft und abwechslungsreich gestaltet, sodass alles gut im Gedächtnis bleibt.
Ich freue mich schon sehr, wenn ich mein Wissen in Teil 3 ab September noch vervollständigen kann und bedanke mich herzlich bei Herrn Schenk für diese wunderbare Ausbildung.

Martina Geutler, Heilpraktikerin für Psychotherapie



Der Erfolg der Ausbildung wird für mich vor allem dann deutlich, wenn es mir gelingt, die richtigen Arzneimittel für die vorgestellten Fälle zu finden. Schaue ich nur 2 Jahre zurück, so war dies viel schwieriger.
Es ist das Training des homöopatischen Blickes, die klare und verständliche Vermittlung der theoretischen Zusammenhänge in der Ausbildung, die diese Fortschritte ermöglichen. Wie groß der dabei einfließende Erfahrungsschatz von Herrn Schenk ist, wird sowohl in seinen Erläuterungen als auch in den Live-Behandlungen im Workshop deutlich.
Für mich ist die Ausbildung ein Geschenk, daß es mir in absehbarer Zeit ermöglichen wird, dieses Werkzeug zur Heilung meiner Mitmenschen auf hohem Niveau selbst anzuwenden. Dafür bin ich aus tiefstem Herzen dankbar.
In Vorfreude auf das dritte Ausbildungsjahr,

Uwe Uhlig, HPP in Ausbildung




Für mich war das 2. Ausbildungsjahr wieder eine wirklich große Bereicherung, genauso wie das 1. Jahr. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie wunderbar klar Du den zu vermittelnden Stoff aufbereitest und präsentierst. Die Art und Weise, wie Du in deinen Webinaren das homöopathische Wissen vermittelst empfinde ich als sehr gut strukturiert, so daß es mir ausgesprochen leicht fällt das Wissen aufzunehmen, zu integrieren und es dann auch in der Praxis anzuwenden. Auch bin ich immer wieder selbst überrascht, wieviel ich schon über die homöopathischen Arzneimittel weiß, was ich u.a. auf die Deine sehr einprägsamen Mindmaps zurückführe. Danke dafür! Für mich ist es das 1. Mal, daß ich mir ein Wissensgebiet auf diese Art (online) aneigne, was für mich besser funktioniert als gedacht. Mir gefällt es, daß ich in den 1,5 Stunden konzentriert, von Zuhause aus, arbeiten kann. Was ich mir dabei recht schnell angewöhnt habe, ist sehr schnelles Schreiben, um dem z.T. hohen Tempo folgen zu können. Was keine Kritik ist! Ich bin froh, wenn das Tempo hoch ist und ich dadurch möglichst viel Wissen in kurzer Zeit bekomme...

D. Barton
Diplom Psychologin, HP (Psych.)




Nun liegen zwei Jahre Psychologische Homöopathie hinter mir und ein weiteres Jahr vor mir, es macht Sinn für mich, diese hochqualifizierte Ausbildung noch weiter zu führen. In diesem zweiten Jahr, das ich zeit- und berufsbedingt in Videoform absolviert habe, habe ich immer mehr in die Tiefen der Homöopathie schauen gelernt, es macht Freude, die Zusammenhänge besser zu verstehen, den Überblick, die Vernetzungen besser zu begreifen. Die Videoform ist nur etwas für Teilnehmer, die absolut diszipliniert arbeiten im Sinne von Organisation und Einteilung. Man ist auf sich gestellt, die Videos chronologisch aufzuarbeiten, nichst zu verpassen, den Anschluss zu halten. Insofern sicherlich eine Variante, die nicht jedem liegt. Für mich war es eine sehr gute Möglichkeit, neben meinem Praxisbetrieb die Ausbildung fortsetzen zu können und ich bereue es nicht, diesen Weg gewählt zu haben. Was manchmal schmerzlich war, war die Tatsache, dass man eben nicht live im Webinar dabei ist, manchmal würde man so gerne noch eine Frage stellen oder würde sehen, wie man die Fragen von hier auf gleich gut beantworten kann (feed back), das ging mir schon etwas ab. Vorteil dieser Variante ist, man kann jederzeit das Webinar stoppen, wenn es zu schnell geht (was bei mir in meinem Omaalter schon mal vorkommt), kann manches nochmals "zurückspulen", um es ganz zu verstehen und zu begreifen, das habe ich natürlich sehr geschätzt und war für mich eine wichtige Stütze in diesem Jahr. Die Trainingsfälle sind sehr wichtig und kosten viel Zeit, diese aufzubereiten, wenn man sich intensiv damit auseinandersetzt, das muss man wissen, wenn man weitermachen möchte, der zeitliche Rahmen wird meiner Meinung nach mehr, die Ausführungen länger und intensiver, bisweilen stieß ich hier an meine zeitlichen Grenzen. Das Arbeiten im zweiten Jahr mit Kent gelingt immer leichter, die einzelnen Rubriken findet man zielsicherer und es macht einfach Freude, in dieses wunderschöne Buch einzutauchen, manchmal lese ich auch einfach so darin, was man da alles so findet, hochinteressant! Herr Schenk hat auch in diesem Jahr bewiesen, wie Homöopathie Spaß machen kann, er hat mich wieder inspiriert, weiter zu machen, seine Arbeit zu unterrichten ist strukturiert, übersichtlich, durchschaubar und nachvollziehbar, methodisch sehr gut aufbereitet. Ich kann nur jedem empfehlen, weiter zu machen, es lohnt sich, man bekommt langsam, aber stetig, einen homöopathischen Blick auf seine Patienten, alles muss reifen, ich setze mich da nicht unter Druck. Homöopathie bedeutet sehr viel Verantwortung für den Patienten. Nach wie vor finde ich diese Webinarform großartig, man kann alles von zu Hause aus machen, keine lästige Anreise, kein Hotelaufenthalt, kein voller Seminarraum, hätte mir am Anfang der Ausbildung nicht gedacht, wie komfortabel das ist und bleibt. Ich schätze diese Form deshalb sehr, vor allem, wenn man keine 20 mehr ist. Mir fällt auch auf, dass ich neben der Physiognomik immer mehr das homöopathische Gesamtbild in einem Patienten sehe, das macht Freude, hier stetig zu reifen. Herrn Schenk vielen Dank für dieses spannende zweite Jahr! Und vielleicht klappt auch ein Workshop hier im Süden der Republik, das wäre toll, Berlin ist zwar eine Reise wert, aber München einfach vor der Haustür.

In diesem Sinne: Auf zum dritten Jahr dieser tollen Ausbildung in Psychologischer Homöopathie!

Hildegard Bachmeier - salveocampus Heilpraxis
Heilpraktikerin für Psychotherapie


Das Fazit dieses 2. Ausbildungsjahres in der Psychologischen Homöopathie: Noch besser!
Nun neigt sich auch das 2. Ausbildungsjahr bei Herrn Schenk dem Ende zu und ich bin noch begeisterter als nach dem 1. Jahr.
Wir haben in den letzten zehn Monaten unsere Kenntnisse in der Theorie der Homöopathie enorm vergrößert, haben unterschiedliche Behandlungsverläufe besprochen und wie unsere Reaktion darauf sein muss und weiterhin viele Arzneimittelbilder in der unverwechselbaren Darstellung von Herrn Schenk präsentiert bekommen. Auch gab es wieder viele Hausaufgaben mit Fällen, die wir bearbeiten durften. Dabei habe ich bemerkt, dass jeder Fall zu lösen ist und dass ich mittlerweile mit einer großen Selbstverständlichkeit an das Herausfinden eines Mittels gehe. Eine Selbstverständlichkeit, von der ich niemals geglaubt hätte, dass ich sie erreichen könnte.
All das ist möglich geworden durch die nach wie vor sehr strukturierte Vorgehensweise von Herrn Schenk, der mit eigener großer Begeisterung und seinem enormen Wissen ein mehr als fähiger Dozent ist und mich als Schülerin sehr oft mitreißt. Es gibt Webinare, nach denen ich hinterher selbst erstaunt bin, wie viel man in neunzig Minuten lernen kann und wie sich plötzlich noch bestehende geistige Fragezeichen auflösen.

Alles in allem bin ich sehr froh, diese Ausbildung mit Herrn Schenk als Dozenten gefunden zu haben, denn noch nie zuvor hatte ich in so kurzer Zeit solche Lernerfolge.

Abgerundet wird das erarbeitete Wissen mit den Workshops mit Life-Behandlungen in Berlin, die mich immer wieder faszinieren, mir aber auch immer wieder vor Augen halten, dass ich noch viel zu lernen habe. Aus diesem Grund bin ich sehr dankbar, dass Herr Schenk ein 3. Ausbildungsjahr anbietet. Ich freue mich schon sehr darauf!

Alexa Pitz-Feuring



Obwohl ich schon seit 20 Jahren die klassische Homöopathie praktiziere und sogar eine 4jährige Ausbildung + 7jährige kontinuierliche Fortbildungen bei George Vithoulkas in Griechenland absolviert habe, kann ich nach dem ersten Ausbildungsjahr bei Klaus-Peter Schenk nur sagen: Wie schade, dass ich diese Schule nicht schon viel früher besucht habe! Die Webinare von Herrn Schenk sind einzigartig! Vorallendingen die erfühlbare Präsentation der Arzneimittel, sowie die klare Darstellung Der Theorie, mit Bezug zu jedem Papierfall den wir bisher besprochen und bearbeitet haben. Seitdem ist es mir möglich, meine Patienten auf eine viel tiefere Weise zu betrachten und zu verstehen, und meine Erfolge durch die homöopathischen Behandlungen haben sich dramatisch verbessert. Es ist als ob sich
plötzlich eine Tür in mir geöffnet hat, sodass der Zugang zur wahren Tiefe dieser wundervollen Heilmethode möglich wurde.

Die Webinare von zu Hause aus am Schreibtisch verfolgen zu können, bietet eine große Freiheit. Keine Zeit muss verloren gehen durch Reisewege und man kann direkt danach die eigenen Tätigkeiten weiterverfolgen.

Die Struktur und der Aufbau der Webinare sind von absoluter Klarheit geprägt. Alles baut aufeinander auf und wird in der Bearbeitung der Fälle miteingewoben. Die Webinare mit Herrn Schenk bieten eine grandiose Möglichkeit der Homöopathie auf wissenschaftlicher Ebene zu begegnen, um sie dann erfolgreich und gewissenhaft am Klienten anzuwenden. Ich bin sehr dankbar für diese Geschenk!

Nina Egermann
zertifizierte Homöopathin (IACH, Greece), Heilpraktikerin, München




Nachdem im 1. Ausbildungsjahr das Kennenlernen der homöopathischen Arzneimittelbilder im Vordergrund stand, führte uns nun das 2. Ausbildungsjahr noch tiefer in die Kunst der eigentlichen Behandlung und in spezielle Thematiken der psychologischen Homöopathie ein. Das ist genauso spannend als anspruchsvoll. Herr Schenk versteht es ausgezeichnet, sein Wissen, seine Erfahrungen und die Funktionsprinzipien der Klassischen Homöopathie zu vermitteln. Herr Schenk schafft es, jedem Teilnehmer eine solide Ausgangsbasis, einen Leitfaden für die psychologische homöopathische Behandlung in die Hand zu geben, es entsteht etwas, worauf der Anfänger immer zurückgreifen kann. Dazu tragen die zahlreichen Hilfestellungen und Ratschläge für problematische Situationen, die tiefgründige Besprechung der Übungsfälle und das detaillierte Eingehen auf Teilnehmerfragen bei. Herr Schenk vermittelt klar und eindeutig, was das "Handwerkszeug" einer erfolgreichen homöopathischen Behandlung ausmacht und geht dabei immer wieder auf die Heilgesetze der Homöopathie ein. Die psychologische Homöopathie nimmt den Menschen mit all seinen Facetten an, sie wertet und tadelt nicht, sie will sanft helfen und korrigieren zum Wohle des Menschen. Das ist die Faszination, die die Homöopathie auf mich ausübt, durch die Webinare konnte ich in diese unglaubliche Wissenschaft blicken, alles war interessant. Ich freue mich auf das 3. Ausbildungsjahr.

Birgit Schwan, AWIHR-Studierende



Als Teilnehmerin des zweiten Ausbildungsjahrs des webinars stand mir wöchentlich ein video für sieben Tage zur Verfügung. Ich konnte der Lehre also folgen, wann immer es für mich besonders günstig war. So zog ich maximalen Gewinn aus dieser Form des Fortbildungsangebots.
Die webinare waren allesamt eine sehr interessante und exzellent strukturierte Mischung aus Theorie der Homöopathie, Arzneimittellehre, Fallbeispielen und Aufgaben, die mir sowohl während des webinars als auch als Hausaufgabe die Möglichkeit gaben, meine eigenen Kenntnisse zu überprüfen und mit dem erworbenen Wissen eigenständig aktiv zu werden.
Besonders beeindruckend sind für mich die Klarheit der Lehre, die Unbestechlichkeit, mit der praktische und theoretische Fragen und Probleme mithilfe der Gesetze und Regeln der Homöopathie beantwortet und gelöst werden und die große Dichte und Geschwindigkeit jedes Vortrags.
Erstaunlich und faszinierend, wie bei dieser highspeed-Wissensvermittlung gleichzeitig die allergrößte Ruhe und Besonnenheit herrscht.
Hier wird auf sehr hohem Niveau authentisch ein Werkzeug vermittelt, das viel Heilung bewirkt.
Ich freue mich auf die Fortsetzung!

dinamia, Praxis für Klassische Homöopathie, Lore Hass




Die Webinare für die Homöopathieausbildung sind hervorragend heraus gearbeitet. Sie sind ausführlich, abwechslungsreich mit vielen Bildern und Diagrammen versehen. Es wird einem in kurzer Zeit komprimiertes Wissen vermittelt, sowohl in der Therorie als auch der Praxis der Homöopathie. Sehr schön werden auch die Arzneimittel mit dem Kern der Symptome auf allen drei Ebenen ( körperliche, emotionale und geistge Ebene ) vermittelt und dargestellt.

Heike Stein ( Heilpraktikerin , Berlin )


Große Verzweiflung und Sorgen um die Gesundheit von Familienmitgliedern haben mich Herrn Klaus-Peter Schenk und seine Webinar-Ausbildung finden lassen. Ich bin weder Heilpraktikerin noch medizinisch vorgebildet, doch bereits nach den ersten Webinaren legten sich meine Befürchtungen, ich würde den Inhalten nicht folgen können oder ich würde mit einer Internet-Ausbildung nicht zurechtkommen. Ganz im Gegenteil, ich konnte dem berühmten „roten Faden“ in Theorie und Arzneimittellehre folgen und wurde in die „Geheimnisse“ dieser Wissenschaft und seiner herausragenden Vertreter eingeführt.

Die Webinare sind thematisch wohl strukturiert, die Inhalte genau portioniert und jede Menge Bilder und Darstellungen veranschaulichen das gerade Gesprochene. Auch die sehr gute Präsenz der Stimme von Herrn Schenk und seine unterhaltsame Art tragen dazu bei, dass sich die Inhalte leichter aufnehmen und einprägen lassen. Im ersten Ausbildungsjahr lernten wir über 50 Arzneimittelbilder kennen. Das war unglaublich interessant. Herr Schenk legte dabei stets großen Wert darauf, die Theorie und Wissenschaftlichkeit der klassischen Homöopathie und die Ziele und Grenzen der psychologischen Homöopathie aufzuzeigen. Neben der Vermittlung von Theorie und Arzneimittelbildern dienen Wiederholungen und das Herausarbeiten des Wesentlichen, als auch das Besprechen von Teilnehmerfragen, schlichte Übungsfragen, der Umgang mit der Materia Medica und erste umfassende Übungsfälle dem Vertiefen und Einprägen der gelernten Inhalte. Richtig gut finde ich die ausführliche Besprechung der praktischen Übungsfälle, denn worauf es wirklich ankommt, wird dabei sorgfältig hervorgehoben.

Meine Entscheidung für die nachträgliche Teilnahme an den Webinaren per aufgezeichnetem Video hat zwar den Nachteil, dass man nicht sofort Fragen an Herrn Schenk stellen und sich nicht live in das Unterrichtsgeschehen einbringen kann. Aber diese Variante hat auch viele Vorteile. So konnte ich zeitlich variabel und unaufgeregt an die Sache herangehen. Wenn ich noch Zeit zum Ansehen der Darstellungen und „Tafelbilder“ zum Verstehen und Aufschreiben benötigte, konnte ich das Video an jeder Stelle einfach anhalten und mir die benötigte Zeit nehmen. Das hat den Vorteil, dass meine Aufzeichnungen sorgfältig und vollständig sind, soweit ich das beurteilen kann.

Ich habe die klassische Homöopathie in den Webinaren, in den Workshops als auch in der empfohlenen Literatur als eine in höchstem Maße individuelle und ganzheitliche Heilmethode erfahren, die, richtig ausgeführt, dauerhaft mehr Gesundheit und Lebensfreude herbeiführen kann. Die Begeisterung für die klassische Homöopathie ist nicht nur geblieben, sie wurde stärker. Ich habe Antworten auf Fragen über Gesundheit und Krankheit und deren Ursachen oder Zusammenhänge gefunden, die mich schon immer bewegt haben, die ich aber nirgends sonst so ganzheitlich beantwortet finden konnte. Ich las und hörte Anschauungen, die einfach nur vernünftig und logisch erscheinen, die endlich nicht im Widerspruch zu dem bisher Erlebten und meinen persönlichen Erfahrungen stehen.

Birgit Schwan, AWIHR.Studierende


Die Webinare an denen ich teilgenommen habe, waren sehr interessant und gut aufgebaut. Es war komprimiertes Wissen!
Ich konnte einen Einblick in die Homöopathie erlangen und habe das System verstanden.
Das zügige Tempo des Webinars empfand ich als sehr angenehm. Der Lernstoff war leicht zu verstehen und wurde von Ihnen gut vermittelt.
Danke!

Yvonne Akkoyun
Heilpraktikerin für Psychotherapie


Langsam aber sicher lassen sich die Gesetzmäßigkeiten bei der Suche erkennen. Es ist eine spannende und schöne Herausforderung.
Vielen Dank für Ihren guten Unterricht und die Art, wie Sie uns langsam ans Zentrum der Heilkunst heranführen.

Cornelia K. Friedewald
1. Ausbildungsjahr, Modul VI




Eineinhalb Jahre Psychologische Homöopathie in wöchentlichen Webinaren bei Klaus-Peter Schenk habe ich bereits hinter mir. Für mich ist es ein wunderbarer Zufall gewesen, Klaus-Peter Schenk als hervorragenden Homöopathen mit dieser Unterrichtsform und basierend auf dem Heilpraktiker für Psychotherapie zu finden.
Er schafft es den Schülern ein unglaubliches homöopathisches Wissen mitzugeben und bei einem selbst eine intensive Entwicklung auf allen Ebenen (auch spirituell) zu erreichen. Mich fasziniert sein geistiger und spiritueller Überblick, mit dem er sehr schnell die Essenz bwz. die krankmachende Matrix erkennt und auch den Schülern diese Fertigkeit mit Freude gut vermitteln kann. Ich fühle mich nach jedem Webinar mit Wissen gestärkt und voller Klarheit.
Nachdem ich vor ca. 20 Jahren selbst zur Homöopathie kam, mich seit dieser Zeit immer wieder mit wertvoller homöopathischer Literatur beschäftigt habe und nun seit 1,5 Jahren an dieser Ausbildung teilnehme, habe ich bereits jetzt ca. 10 Patienten-Fälle in eigener Praxis, die eine wunderbare Entwicklung zeigen.
Ich bin Klaus-Peter Schenk sehr dankbar für diese Ausbildung und kann ihn nur jedem der in diesem Heilbereich arbeiten möchte von Herzen empfehlen.

Martina Geutler,
Heilpraktikerin für Psychotherapie, Homöopathin (zertifiziert nach AWIHR)




Ein Jahr Psychologische Homöopathie liegt hinter mir und gleichzeitig auch vor mir, da in mir der Entschluss gereift ist, auf diesem Gebiet unbedingt weitermachen zu wollen. "Ein Jahr Psychologische Homöopathie ist eigentlich kein Jahr", wenn man ehrlich zu sich ist, dennoch hat dieses vergangene Ausbildungsjahr für mich sehr viel gebracht und einen soliden Grundstock in der Psychologischen Homöopathie gelegt, auf dem man gut aufbauen kann. Es lohnt sich also auch, wenn man nur dieses eine Jahr absolvieren möchte, aber wie gesagt....

Die Ausbildung hat als wiederkehrendes Webinar stattgefunden, das war für mich organisatorisch sehr angenehm, man sitzt am eigenen PC und ist doch mittendrin und mittendran. Ein Glücksfall, keine nervtötenden Anreisen, keine vollen Seminarräume, alles sehr entspannt. Die Ausbildung ist klar strukturiert  und baut die Themen logisch aufeinander auf. Hausaufgaben sind natürlich auch zu erledigen, Fälle (Fallbeispiele) zu bearbeiten, Dinge zu wiederholen und neu zu entdecken. Die empfohlene Literatur ist ein Muss für den Erfolg der Arbeit.
Herr Schenk hat eine sehr angenehme Art des Unterrichtens, er geht auf alle Fragen, die auftauchen, in irgendeiner Weise immer ein, entweder direkt im Webinar oder auch einmal per email Antwort. Er arbeitet intensiv mit und an den Webinarteilnehmern, das hat sehr viel Spaß gemacht. Seine Schaubilder über die Arzneimittel sind einfach genial, da man sich, wie bekannt, Bilder immer sehr gut merken kann, so hat man seine Mind-Maps im Laufe der Ausbildung mehr und mehr im Kopf, Vernetzungen tun sich auf, Vergleiche und Differenzierungen der Mittel fallen zusehens leichter im Laufe der Ausbildung. Man muss sicherlich anmerken, dass diese Ausbildung eher für Fachkräfte wie Heilpraktiker etc. geeignet ist, da die medizinische Nomenklatur vorausgesetzt wird und es günstig ist, psychologische und medizinische Zusammenhänge in den Grundlagen schon einmal gehört zu haben.

Die Geschwindigkeit in den Webinaren hat sich im Laufe des Jahres erheblich gesteigert, da hatte ich zwischenzeitlich meine Probleme damit, da ich schon ein eher gereiftes Alter habe und die Ausbildung neben meinem Praxisbetrieb absolviert habe. Dennoch gewöhnt sich das Gehirn (auch noch im fortgeschrittenen Alter) daran, einen Gang zuzulegen, was dann auch sehr geglückt ist. Man schreibt sich seine Notizen selbst, es werden keine Arbeitsblätter "serviert", was das Lernen für mich intensiviert. Faulsein geht in diesem Jahr definitiv nicht, da ist man "gleich weg vom Fenster", allerdings stellt sich wohl in diesem Kreis der Webinarteilnehmer dieses Problem nicht, da eben nur Leute dafür geeignet sind und sich das antun, die gewohnt sind, eigenverantwortlich und mit langer Ausdauer versehen, zu arbeiten, und vor allem aus Freude an dieser Heilweise! 
Lernen ist hier eine freiwillig - notwendige Angelegenheit, die ich aber gerne auf mich genommen habe. Die Thematik vermittelt Herr Schenk äußerst motiviert, man wächst an den Aufgaben und das Fall - Lösen ist wie Detektivarbeit, ein Steinchen fügt sich zum anderen und schließlich kommt man auf das richtig gewählte Arzneimittel, das hat mir am meisten Freude gemacht, weil man quasi belohnt wird für seine Recherchen und sein stetig wachsendes Hintergrundwissen, das hat mich auch, ehrlich gesagt, immer aufs Neue, von Fallbeispiel zu Fallbeispiel, stolz gemacht. Die psychologische Essenz der einzelnen Mittel hat mich Woche für Woche aufs Neue sehr beeindruckt, "durchleuchtet" man nun in der Zukunft seine eigenen Patienten, die vor einem sitzen, unter diesen Gesichtspunkten genauer, was dann für die Therapie nur von Nutzen sein kann.

Herr Schenk findet auch stets ein offenes Ohr, wenn man Fragen, Wünsche, Nöte vorbringt, das habe ich noch nirgends so vorgefunden, auch dafür ein großes Dankeschön! Als Heilpraktikerin für Psychotherapie ist diese Ausbildung für mich der Mercedes unter den Ausbildungen auf diesem Gebiet, sie ist extrem spannend und man ist "irgendwie" und auf "einmal so gefangen", wenn man sich darauf einlässt. Das ist bei mir so gelaufen, das dachte ich am Anfang der Ausbildung noch überhaupt nicht, eigentlich wollte ich nach einem Jahr aufhören, geht aber jetzt nicht mehr, da ich einfach weitermachen muss, das hat auch "Herr Schenk verbrochen!"

So lautet meine Devise: Anfangen, Weitermachen, Tiefergehen in die Thematik, es lohnt sich auf jeden Fall!

Fazit: Ein äußerst fruchtbares, total interessantes Jahr, wenn auch bisweilen anstrengend (ich bin schon so manches Mal an meine Grenzen gestoßen) und arbeitsintensiv, mehr kann man sich nicht wünschen, die Ausbildung ist ihren Preis wert, auf jeden Fall, ich bin sehr froh, darauf gestoßen zu sein und freue mich schon wieder auf den Herbst, wenn ich wieder u.a. als Detektiv unterwegs sein kann. In meiner Praxis werde ich mit stetig wachsendem Wissen und sehr verantwortlich agierend langsam aber sicher die psychologische Homöopathie mit aufnehmen in meine Arbeitsgebiete, darauf freue ich mich sehr!

Hildegard Bachmeier - salveocampus Heilpraxis



In diesem einen Jahr habe ich so viel gelernt wie selten in anderen Ausbildungen. Nach jedem Webinar fühlte ich mich sicherer im Umgang mit der Homöopathie. Meine Fortschritte wurden noch größer von dem Zeitpunkt, als wir regelmäßig Fälle zur Ausarbeitung per Mail zugesandt bekamen. Auch hier machten sich die zuvor erarbeiteten Inhalte positiv bemerkbar, denn fast alle Teilnehmer lagen mit ihrer Mittelverordnung immer richtig. Dies empfand ich als sehr überraschend. Hatte ich doch zuvor sehr oft das Gefühl, die korrekte Mittelfindung käme einem "Sechser im Lotto" gleich.
Ich kann diese Ausbildung nur empfehlen, gut organisiert und stringent einem Plan und Ziel folgend, gibt Herr Schenk seine Kompetenz an uns Schülerinnen und Schüler bestmöglich weiter. Dieses eineinhalbstündige Webinar ist effektiver als manche von mir erlebten Homöopathie-Wochenendseminare, die mir nur den Bruchteil an Wissen vermittelten.
Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung des Seminars im Herbst und hoffe auf noch viele Einsichten und auf die weitere Entwicklung meiner im letzten Jahr erworbenen Fähigkeiten.
 Viele Grüße
 
Alexa Pitz-Feuring, Heilpraktikerin für Psychotherapie



Gerade habe ich meine ersten 9 Monate Ausbildung Psychologische Homöopathie abgeschlossen. Ich stand einer Online Ausbildung sehr skeptisch gegenüber, dank Ihres Angebots an einem Probeseminar teilzunehmen, habe ich mich trotzdem dazu entschlossen.

Heute, also 9 Monate später, bin ich sehr froh diese Ausbildung gewählt zu haben. Ich konnte einen fundierten Einblick in die Arbeitsweise der psychologischen Homöopathie bekommen. Ich konnte viele Mittel in ihrer Einzigartigkeit kennen lernen, die Wichtigkeit eines guten Anamnesegespächs und die unvoreingenomme Haltung dem Patienten gegenüber. Wie wichtig es ist genau zuzuhören und den Patienten in all seinen Facetten wahrzunehmen um das richtige Mittel zu erkennen.

In meinem Praxisalltag kann ich das Gelernte anwenden und konnte auch schon gute Erfolge bei Patienten erzielen. Ich freue mich auf die Fortführung im zweiten Block, denn ich denke, dass ich noch lange nicht ausgelernt habe.

Marion Hauber, Heilpraktikerin, Köln



Mein 1. Jahr Psychologische Homöopathie in wöchentlichen Webinaren bei Klaus-Peter Schenk habe ich gerade beendet. Im Rückblick kann ich sagen, dass es eine unglaublich wertvolle Ausbildung mit großem homöopathischen Wissensschatz ist.

Die Vermittlung ist abwechslungsreich, spannend aufgebaut und sehr klar dargestellt. Ich konnte mir in einem Jahr so viel Wissen aneignen, dass ich es mir jetzt bereits zutraue mit einer Praxis in diesem Bereich zu starten. Ich fühle mich sicher mit dem Kent-Repertorium, mit der Potenzierung, vielen Arzneimittelbildern und weiß, wie ich ein Anamnese- und Folgeanamnesegespräch führen soll. Ich weiß, wie man die krankmachende Matrix ausarbeitet und vieles mehr.

Im letzten Drittel des Ausbildungsjahres bekamen wir immer wieder 'echte' Fälle zum Bearbeiten als Hausaufgabe. Diese wurden dann im Unterricht ausführlich besprochen. Auch jede Frage (die man schriftlich stellt) wird umfassend beantwortet.
 
Workshops mit echten Fallbeispielen, die man zusätzlich buchen kann, runden die Ausbildung sehr praxisnah ab. Man hätte sogar die Möglichkeit eigene Fälle dort vorzustellen.
 
Für mich war es eine besondere Fügung, dass Klaus-Peter Schenk es möglich macht, eine Homöopathieausbildung auf diesem Niveau mit der Grundlage 'Heilpraktiker für Psychotherapie' anzubieten. Jetzt freue ich mich auf den einjährigen Fortsetzungskurs, der das Basiswissen noch vertieft (z.B. für die Bereiche Therapie von Kindern  und Therapie während der Schwangerschaft).
 
Ich möchte mich für diese gelungene Ausbildung bei einem erstklassigen Lehrer, der so viel Wissen und Freude an der Homöopathie vermittelt, sehr herzlich bedanken.
 
Martina Geutler, Heilpraktikerin für Psychotherapie



Bei meiner Anmeldung zu Ihrer Ausbildung war ich sehr gespannt darauf, wie ein Webinar abgehalten wird. Ich hatte noch keine Erfahrung damit, war aber sehr interessiert an der  Psychologischen Homöopathie.

Nach einem Jahr Ausbildung habe ich nur positive Erfahrungen gemacht. Der Lernstoff ist strukturiert und verständlich aufgebaut. Die Arzneimittelbilder werden interessant und umfassend dargestellt, so dass man den Charakter eines jeden Mittels erkennen kann. Die Fragen zu Beginn eines jeden Webinars über bereits behandelte Lerninhalte,  lassen keine Nachlässigkeit beim Lernen zu, was zu einer erfolgreichen Ausbildung beiträgt. Durch die selbständige Ausarbeitung von Fallbeispielen werden wir immer mehr mit der Praxis vertraut gemacht.

Herr Schenk gibt uns ein gutes Werkzeug für unsere zukünftige Arbeit zur Hand.

Vielen Dank.

K.R. Heilpraktikerin für Psychotherapie



Vom ersten Moment an war mein Studium an der AWIHR-Schule für Klassische Homöopathie von Klaus-Peter Schenk getragen von Inspiration, Liebe zum Heilberuf und unbestechlicher Praxistauglichkeit. Über mehr als 9 Jahre durfte ich bisher miterleben, wie sich die gelehrte Theorie der Homöopathie ganz real in den vielen erfolgreichen Heilungswegen von Menschen in den Seminaren konkret zeigt. Die starke Praxisorientierung während der Ausbildung bereitet ideale Voraussetzungen für eine selbständige homöopathische Heiltätigkeit. Die begeisternde, bedingungslose Hingabe an die Homöopathie sowie die Fähigkeit, den Studierenden individuell und als Gruppe immer tiefere Verständnisebenen zu erschließen, machen Klaus-Peter Schenk zu einem begnadeten Lehrer. Die sich immer weiterentwickelnde Sicht und der damit wachsende Horizont für den Dienst an der Gesundheit der hilfesuchenden Menschen gehört für mich zum Kostbarsten, was eine „Schule“ vermitteln kann. Hier gelingt es. Und das auf höchstem Niveau. Von Nullvorkenntnis bis zum erfahrenen Homöopathen, für jeden ist hier Impuls zur Weiterentwicklung seiner Fähigkeiten gegeben. Die Dichte des Wissens und die Kraft der Erfahrung, die die webinare, workshops und Seminare von Klaus-Peter Schenk verkörpern, zeugen von international herausragender Kompetenz.
Fazit:
Das Studium an dieser Schule ist einer der größten Glücksgriffe in meinem Leben. Danke!
Ich wünsche Klaus-Peter Schenk, seiner AWIHR-Schule und den daraus sich entwickelnden Homöopathinnen weiterhin Erfolg, Wachstum und Gesundheit im Hahnemannschen Sinne.

dinamia, Lore Hass, Heilpraktikerin
zertifizierte Homöopathin, Berlin




Fazit nach einem Jahr Ausbildung:

Ein bisschen traurig bin ich schon, dass nun die Zeit schon um ist. Die Montage waren immer „besonders“. Es waren meine Webinar-Tage und das beinhaltete, dass wieder etwas Neues dazu kam. Da ich gern lerne, waren es immer besondere Tage mit viel Vorfreude meinerseits.

Die Ausbildung an sich hat ein hohes Tempo, was mich aber nicht abgeschreckt hat. Dafür ist es viel komprimierter Lehrinhalt. Natürlich ist es auch wichtig, für sich selber zu Hause nachzuarbeiten. Ich habe zum Beispiel alle Mittelbilder mir nochmals  erarbeitet, obwohl sie schon klar herausgearbeitet gelehrt werden. Die empfohlene Literatur habe ich natürlich auch parallel gelesen. Wäre allerdings nicht unbedingt nötig gewesen, die Theorie ist umfassend und für jeden verständlich.

Besonders gefallen haben mir die Trainings: Echte Fälle, die wir erarbeiten durften. Es war immer wie ein kleiner Krimi, einen realen Fall zu haben, die Symptome zu erarbeiten und das richtige Mittel zu repertorisieren. Und dann die Hoffnung am Webinartag: hab ich es richtig!? Damit  waren natürlich viele Erfolgserlebnisse verbunden aber ich habe auch mal festgestellt, daß ich etwas noch nicht richtig verstanden hatte. Was auch sehr wichtig war.

Ich denke diese Ausbildung ist hervorragend geeignet für alle Menschen, die bereit sind, etwas neues zu lernen, ihr Weltbild auf den Kopf stellen zu lassen und die richtig Lust dazu haben, sich weiter zu bilden.

Für mich als HPP ist die psychologische Homöopathie geradezu ideal, um ein weiteres Werkzeug zu besitzen,  meinen Klienten mehr Lebensfreude und Wohlbefinden zu schenken. Ein wenig Selbstdisziplin gehört zur Ausbildung natürlich dazu. Aber der Erfolg, nach 9 Monaten die Welt, die Menschen und die „Krankheiten“ ganz anders zu sehen, spricht für sich. In dem Sinne: Mögen sich noch viele Menschen für die klassische Homöopathie, speziell im psychologischen Bereich interessieren, es gibt noch so viel zu tun!

Sabine Rudolph Nolte, Heilpraktikerin für Psychotherapie



Sehr inspirierend und spannend ist für mich stets die Ausarbeitung der Hausaufgaben-Fälle. So hat man sofort Gelegenheit, das Erlernte anzuwenden. Die optische Darstellung der Arzneimittelbilder ist stets einleuchtend und bleibt im Gedächtnis, die umfassenden Erläuterungen treffen stets den Kern, das Wesen des Mittels wird so ganz klar verständlich.

Sehr gut finde ich die kompetente Beantwortung der Fragen der Studierenden. Sie erfolgt stets zum für den Lernenden richtigen Zeitpunkt, ohne dem Stoff vorzugreifen und bringt so die Möglichkeit mit sich, die Zusammenhänge und Gesetzmäßigkeiten wirklich zu verstehen.

Rückblickend auf dieses Ausbildungsjahr bleibt mir abschließend nur eines zu sagen:
Vielen Dank Herr Schenk für eine Ausbildung, die mich von Mal zu Mal mehr faszinierte und die Schönheit und Vollkommenheit dieses Werkzeugs zur Heilung so hautnah erleben ließ, die die Studierenden mitreißt und an Qualität und Niveau ihresgleichen sucht!
Ich freue mich schon sehr auf das zweite Ausbildungsjahr!

Thomas Uhlig, HPP in Ausbildung



Es ist immer sehr viel Stoff, aber mein Lernfortschritt ist riesig. Deshalb hier ein großes Lob an Sie: Ich finde, Sie machen das richtig gut! Besonders die auszuarbeitenden Fälle finde ich toll, es macht Spaß und ich lerne dabei sehr viel. Und wenn ich das richtige Mittel gefunden habe, ist meine Freude grenzenlos.

Wahrscheinlich bin ich auch deshalb so begeistert, weil ich vorher schon einmal eine Ausbildung in Homöopathie angefangen hatte, die mich aber nicht beglückte. Es wurde hier fast gar nicht repertorisiert, sondern "zwischen den Zeilen gelesen". Das Hauptaugenmerk lag auf den Formulierungen und Redewendungen der Patienten, die von unserer Ausbilderin so oder so gedeutet und einem Mittelbild zugeordnet wurden. Das war mir viel zu schwammig und ließ mich den Glauben an die Homöopathie verlieren, denn alle Seminarteilnehmer kamen logischerweise auf andere Interpretationsergebnisse. Ich fragte mich nach einer Weile, ob dies wirklich die Heilmethode meiner Wahl sein sollte und wie dies funktionieren kann.

Seit ich nun diese Ausbildung bei Ihnen begonnen habe, weiß ich wieder, weshalb mich die Homöopathie so fasziniert und warum wir innerhalb der Familie schon viele Erfolge damit hatten.

Alexa Pitz-Feuring, Heilpr.(Psych.)



"Ich empfinde die Ausbildung als sehr bereichernd. Aus dem, einmal monatlich stattfindenden, reinen Seminar-Studium bei Herrn Schenk kommend, ergibt sich für mich nun in der Trias aus der wöchentlichen Teilnahme an der Ausbildung "Psychologische Homöopathie" mit Erläuterung der theoretischen Grundlagen, dem praxsisnahen Erleben von Live-Fällen in den Workshops sowie den ergänzenden monatlichen "Homöopathie smart"-Webinaren eine ganz andere, intensivere Möglichkeit des Studiums, die sich für mich im Sinne eines schnellen Fortschreitens als ideal erweist.
Die Ausbildung hat einen hohen Grad an Intensität. Der Aufbau, die Reihenfolge der Themen, die Darstellung der Schaubilder sind logisch und werden, getragen von Herrn Schenks Begeisterung, dem Studierenden so in einzigartiger verständlicher Form präsentiert, die es auch dem neuen Studenten ermöglicht, schnell "Fahrt aufzunehmen" , die Materie zu verstehen und anhand Herrn Schenks Fragen seinen Wissensstand zu überprüfen. Und sollte das Tempo denn doch einmal etwas zu hoch gewesen sein, so wiederholt Herr Schenk das gerade Erläuterte gerne noch einmal.

Ein Paneel erlaubt es, Fragen zu stellen, die mit Kompetenz beantwortet werden, so erhöht sich die Möglichkeit des schnellen intensiven Lernens nochmals. Mir gefällt besonders der Effekt des "ständig-gefordert-Seins", die Möglichkeit, am Ball zu bleiben. Auch die Option, Teile der Ausbildung, an deren Teilnahme man verhindert war, auf Video zu sehen empfinde ich als sehr großen Vorteil, lässt es mich doch Beruf und Studium auf angenehme Art und Weise koordinieren. Herr Schenk ist auch darüber hinaus sehr engagiert, angefangen von der liebevollen Auswahl der Motive für Schaubilder und Arzneimittelbilder bis hin zur technischen Hilfe.

Fazit: Ich kann Herrn Schenk und seine "Psychologische Homöopathie"-Ausbildung einem jeden empfehlen, vor allem denjenigen unter Ihnen, die den ernsthaften Wunsch in Ihrem Herzen hegen, Menschen wahrhaft zu helfen!"

U.M., Student



Letztes Jahr darauf aufmerksam geworden, dass viele Landesämter die Homöopathie für HP Psych im Rahmen der Heilerlaubnis erlauben, begann die Suche nach einer Ausbildung. Es gab ein paar Anbieter, die an ein - zwei Wochenenden das Thema anboten, aber das war mir zu wenig, weil es mir der Thematik nicht angemessen erschien. So suchte ich weiter und wurde in Würzburg bei Herrn Schenk fündig.

1 x pro Woche 90 Minuten über ein Jahr, mit Ferien insgesamt 37 Termine in Webinarform. Das klang schon besser, zumal auch keine "Fahrerei", zusätzliche Übernachtungen etc. anfallen würden. Befremdlich war zunächst, dass es keine Skripte geben sollte, aber das klassische mitschreiben erwies sich bald als günstig für den Lernerfolg. Das Tempo ist zügig bis hoch, das Niveau hoch. Ich bin kein Turbolerner und habe pro Webinar jeweils nochmal in 3 - 4 Stunden den Stoff aufarbeiten müssen.

Im Laufe des Jahres kam so ein Leitzordner an eigenen Aufzeichnungen und Mindmaps zusammen. Zusammen mit den empfohlenen Büchern kann man sich im Rahmen diese Kurses eine gute Basis für die Psychologische Homöopathie erarbeiten und aneignen. Ich bin fest davon überzeugt, dass mir das Konzept dieser Ausbildung mehr und nachaltigeres Wissen beschert hat, als es bei den vorgenannten Wochenendkursen der Fall gewesen wäre.

viele Grüße

Jens Mehm, Heilpraktiker Psychotherapie


Mein kurzes Resümee des letzten Jahres:
Ich arbeite seit einigen Jahren als systemische Therapeutin. In der Arbeit mit meinen Klienten kam ich mehrmals an einen Punkt, an dem ich spürte, daß ich mit meiner "normalen" therapeutischen Arbeit nicht weiter kam. Ich stieß stellenweise auf sehr feste Blockaden und Widerstände. Für diese wünschte ich mir so etwas wie einen "Türöffner". Etwas, daß die Menschen freier, offener macht, so daß ein erfolgreiches therapeutisches Arbeiten möglicher wird.

Im August 2014 besuchte ich - zunächst eher aus privatem Interesse - einen Workshop in psychologischer Homöopathie bei einem Berliner Homöopathen. Ich war völlig fasziniert von der Vorgehens- und Denkweise. Am Abend dieses Tages war mir klar, daß dieser Weg der von mir gesuchte Türöffner ist. Ich recherchierte und fand recht schnell heraus, daß es mir als Heilpraktiker psych. in Berlin gestattet ist, im Rahmen meiner therapeutischen Tätigkeit ergänzend homöopathisch zu arbeiten. Bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsinstitut stieß ich auf die Homepage von K.-P. Schenk. Sein Angebot war das erste, welches mir fundiert erschien (Andere wollten mir das Thema in einem Wochenendseminar nahe bringen).

Ich spürte zwar große Widerstände gegen eine Ausbildung via Internet (allein schon die Wortschöpfung "Webinar" gruselte mich), ich sorgte mich, die Wissensvermittlung könnte zu unpersönlich verlaufen, ich könnte mich nicht ausreichend einbringen oder könnte in einen Konsumier-Modus (à la TV) verfallen. Auf der anderen Seite empfand ich es aber auch als recht komfortabel, in meinem Wohnzimmer sitzend zu lernen und nicht erst weite Wege auf mich nehmen zu müssen. In der folgenden Korrespondenz mit Hrn. Schenk wurde mir recht schnell klar, daß dies die Ausbildung ist, die ich machen möchte - trotz aller Widerstände.

Diese Entscheidung habe ich bisher in keinster Weise bereut und die meisten meiner Sorgen wurden ziemlich schnell zerstreut. Ich habe in den vergangenen 11 Monaten wirklich viel gelernt. Ich finde, daß Hr. Schenk seine Ausbildung ausgesprochen gut strukturiert und mit reichlich Inhalt gefüllt hat. Ganz am Anfang war mir das Ausbildungstempo etwas zu lasch. Dies änderte sich aber sehr bald, so daß ich aus meinem montäglichen 90-minütigen Unterricht immer sehr angefüllt herausgegangen bin.

Im vergangenen Jahr habe ich gelernt, wirklich schnell zu schreiben. Mir war es wichtig, die vermittelten Informationen möglichst vollständig aufzunehmen und da es kein Skript gibt und jeder Teilnehmer den Unterricht jeweils nur einmal sehen darf, blieb mir nichts anderes übrig als mein Schreibtempo zu maximieren. Als sehr hilfreich empfand ich es, daß mittels Fragen immer wieder der erreichte Wissensstand überprüft wurde. Ebenso war es für mich wichtig, daß wir selbst "Fälle" bearbeiten durften. Wir bekamen die Schilderung eines Falles aus Hrn. Schenks Praxis und durften mithilfe unserer Arbeitsmittel (Repertorium und Materia Medica) das passende Arzneimittel herausfinden. Als sehr wichtige Ergänzung zum Unterricht empfinde ich auch die von Hrn. Schenk empfohlenen Bücher.

Ich bin Hrn. Schenk sehr dankbar dafür, daß er mich mit meinem homöopathischen Wissen in diesem 1 Jahr dahin gebracht hat, wo ich jetzt stehe. Ich weiß, ich habe noch sehr viel zu lernen. Darauf freue ich mich!

Ich setze meine Ausbildung in diesem September mit dem Aufbaukurs fort.

Herzlicher Gruß
Diana Barton, Berlin
Dipl.-Psychologin, Systemische Therapeutin, HP psych.



Das Webinar Psychologische Homöopathie hat mir ganz neue Welten eröffnet. Da die von mir angewandten Methoden mit dem Geist und dessen Energien arbeiten, ergänzt und vertieft das homöopathische Wissen meine Arbeit auf sehr besondere Weise. Mein Blick hat sich sozusagen geschärft und ich bin jetzt in der Lage meine Klienten ganzheitlich zu betrachten und auch anscheinenden Kleinigkeiten Bedeutung beizumessen. Wenn ich an einem Klienten ein Arzneimittelbild erkenne, vertiefe ich mich in dessen Ausdrucksweise und kann meine Klienten so noch besser verstehen.
Der Ausbildungsleiter Klaus Peter Schenk hat eine ganz besondere Art zu lehren. Durch seine Methoden gelangt man schnell zu einem vertieften Wissen und lernt das Handwerk des Homöopathen von Anfang an gründlich zu nutzen.
ich kann diese Webinare sehr empfehlen, vor allem für Kollegen und Kolleginnen, die an einer ganzheitlichen Arbeit interessiert sind.

C. Kanta Friedewald
Heilpraktikerin (Psychotherapie)